Montag, 16. März 2015

Dulce-De-Leche-Cupcakes

Heute ist der erste Frühlingstag und das muss "gefeiert" sein. Ich habe die Dulce-De-Leche-Cupcakes von Mickael Benichou zubereitet-KÖSTLICH!

Dulce-De-Leche-Cupcakes




Zutaten für die Cupcakes:

Vanille-Cupcake-Teig:

½ Vanilleschote 
3 Eier 
150 g Puderzucker 
150 g Mehl 
1 TL Backpulver 
150 g zerlassene Butter
Prise Salz
45 g Milchschokoladenstückchen 
30 g gemahlene Mandeln 


Zutaten für die Dulce-de-Leche-Creme:

½ Vanilleschote 
230 g Dulce de Leche und zusätzlich zum Beträufeln (ich habe 130g verwendet, sonst wird Mascarpone-Creme instabil und zu süß)
250 g Mascarpone 

1. Mit der Zubereitung der Vanille-Cupcakes einen Tag im Voraus beginnen. 
Die Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und in eine Schüssel geben. Eier und Zucker hinzufügen und mit dem elektrischen Handrührgerät so lange schlagen, bis sich das Volumen der Masse verdreifacht hat. 

2. Mehl und Backpulver in die Schüssel sieben und unterrühren. Die zerlassene Butter mit einem großen Metalllöffel behutsam unterheben,zum Schluss die Schokoladentröpfchen und die gemahlenen Mandeln unterziehen. Zugedeckt für 24 Stunden in den Kühlschrank stellen. 

3. Am nächsten Tag den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Masse auf die Muffinförmchen verteilen und im vorgeheizten Backofen ca. 15–20 Minuten lang backen. Aus dem Ofen nehmen und vollständig auskühlen lassen. 

4. Für die Dulce-de-Leche-Creme die Vanilleschote längs aufschlitzen, das Mark herauskratzen und in eine Schüssel geben. Das Dulce de Leche hinzufügen und mit einem Schneebesen geschmeidig rühren. Den Mascarpone unterziehen. Die Dulce-de-Leche-Creme in den Spritzbeutel füllen und auf die kalten Cupcakes spritzen. Mit Dulce de Leche beträufeln. 


Quelle: Le Cookie - Rezepte für American Sweets à la française

Sonntag, 15. März 2015

Apfelblüten-Cupcakes

Apfelblüten-Cupcakes-Apple Blossom Cupcakes


Zutaten für 12  Cupcakes: 

der Teig: 

4 EL Instant – Apfelteepulver, 
80 g weiche Butter
260 g Zucker
240 g Mehl
1 EL Backpulver
¼ TL Salz 
2 Eier
200 ml Vollmilch 


das Frosting: 

4 EL Instant – Apfelteepulver 
50 mL Vollmilch
500g Puderzucker
160 g weiche Butter 

ich habe mit Fondant dekoriert,  diese Idee mit dem Häschen habe von Martha Stewart (Ostergebäck)
Zubereitung: 

Den Backofen auf 190°C (170°C Umluft) vorheizen. 
Ein Muffinblech mit Förmchen versehen. 
Das Apfelteepulver in einer Schüssel in 3 EL heißem Wasser auflösen. 
In einer zweiten Schüssel Butter, Zucker, Mehl, Backpulver und Salz mit einem Handrührgerät auf niedriger Geschwindigkeit vermischen, bis eine sandige Masse entstanden ist. 
Eier, Milch und Apfeltee verquirlen. ¾ davon langsam unter die sandige Masse rühren, bis sich alles gut verbunden hat. 
Bei mittlerer Geschwindigkeit weiterrühren, bis ein dickflüssiger Teig entstanden ist. 
Die restliche Eiermilch zugießen und alles bei mittlerer Geschwindigkeit zu einem glatten Teig verrühren. 
Die Förmchen zu zwei Dritteln mit Teig füllen. 
25 Minuten auf mittlerer Schiene backen. (Stäbchen-Garprobe) 
Die Cupcakes kurz abkühlen, aus der Form lösen und dann vollständig auskühlen lassen. 

Inzwischen für das Frosting das Apfelteepulver in der Milch auflösen. 
Puderzucker und Butter mit dem Handrührgerät langsam zu einer pudrigen Masse vermischen. 
Die Apfelmilch langsam unter Rühren zugießen, dann alles bei hoher Geschwindigkeit zu einer luftig-leichten Masse aufschlagen. 
Das Frosting auf den Cupcakes verteilen und nach Belieben verzieren.


Quelle: Süße Sünden

Mittwoch, 11. Februar 2015

Gâteau renversé à la crème fraîche, à l'ananas et au gingembre

"Umgedrehter Kuchen mit Crème-fraîche, karamellisierter Ananas und Ingwer"

Gâteau renversé à la crème fraîche, à l'ananas et au gingembre




250 g weiche Butter
385 g brauner Zucker
5 Eier
240 g Crème fraîche
350 g Mehl
1 TL Backpulver
1 EL gem. Ingwer
1 TL gem. Zimt
1 TL gem. Nelken
Prise Salz
1 TL Vanilleextrakt
4 cm  frischer Ingwer, geschält und in sehr dünne Scheibchen geschnitten

für karamellisierte Ananas:

1 frische geschälte geviertelte Ananas, Strunk entfernt
85 g Butter
165 g brauner Zucker


Karamellisierte Ananas:

Ananas in dünne (ca.5 mm)  Scheibchen schneiden.
Zucker und Butter in einer große Pfanne  auf mittlere Hitze schmelzen und sobald Zucker aufgelöst ist, Hitze erhöhen und Karamell zum Kochen bringen, Ananas-Scheibchen zufügen und ca. 3 Minuten karamellisieren lassen, event. wenden.
Mit dem Schaumlöffel Ananas rausnehmen, auf dem Gitter abtropfen lassen.
In die Karamell Ingwer geben, aufkochen, vom Herd nehmen und ziehen lassen, bis der Kuchen fertig ist.

Kuchen:

Backofen auf 180° erhitzen.
Eckige tiefe Backform (20x20) mit Butter einfetten und mit Backpapier auslegen.
Auf dem Boden Ananas-Scheibchen dicht aneinander legen.
Butter mit Zucker schäumig schlagen, Eier nacheinander zugeben, Creme fraîche und Vanilleextrakt zufügen, alles weiter gut schlagen, zum Schluss alle tr. Zutaten dazu geben und alles gut vermischen.
Den Teig auf Ananas-Scheibchen verteilen und leicht anklopfen.
Ca. 1Stunde 25 Minuten backen, Holzstäben-Test.
Fertigen Kuchen nach 10 Minuten Abkühlen aus der Form kippen, noch warmen Kuchen mit Karamell begießen und mit Ingwer-Scheibchen dekorieren.

LECKER!LECKER!LECKER!


Quelle: Super-Gâteaux


Sonntag, 8. Februar 2015

Hausgemachte Rosmarin Butterplätzchen (Martha Stewart)

Hausgemachte Rosmarin-Plätzchen (Martha Stewart)


225 g weiche Butter
170 g Zucker
300 g Weizenmehl, gesiebt
1 großes Ei
1 Eiweiß, leicht geschlagen
1 Päckchen Vanillezucker
1 EL grobes Salz
1 EL Rosmarin, frisch & gehackt
1 TL geriebene Zitronenschale
150 g grober Zucker oder Rohrzucker für die Seiten zum Dekorieren (habe weggelassen)

Puderzucker+Zitronensaft für die Glasur
Stempel-Set+Lebensmittelfarbe


Zuerst vermischen wir den normalen Zucker mit der weichen Butter mit Hilfe eines Handrührgeräts, bis die Masse ganz leicht schaumig wird. Das original Rezept verlangt mindestens 2 Minuten Rühren auf mittlerer Stufe.
Anschließend geben wir das Ei {Eiweiß mit Eigelb}, den Vanillezucker und die Zitronenschale hinzu und rühren das Ganze noch mal kurz auf niedrigster Stufe.
Danach sieben wir das Mehl über die Masse und geben den gehackten Rosmarin und das Salz hinzu. So lang verrühren bis eine homogene Masse entsteht.
Den Teig teilen wie anschließend in zwei Teile und formen zwei gleichmäßig runde Würste {ca. 3,5 cm Durchmesser}, die wir auf Frischhaltefolie legen. Mit der Folie kann man die Form wunderbar korrigieren.
Die Teigrollen werden nun für 1 Stunde ins Gefrierfach gelegt, damit der Teig schön fest wird. 
Nach 1 Stunde nehmen wir die Teigrollen aus dem Gefrierfach, entledigen sie ihrer Folienverpackung  und schneiden mit einem scharfen Messer Keksscheiben. 
Diese legen wir in ausreichend Abstand auf ein Backblech. 
Jetzt geht’s noch für 18 – 20 Minuten bei 190 C° Ober- Unterhitze in den Backofen, bis der Rand braun wird.  
Zum Auskühlen kommen sie dann auf ein Kuchengitter, damit sie schön knusprig werden/bleiben.
Mit der Glasur dekorieren.


Quelle: Biscuits-sablés-cookies-petits-gâteaux