Sonntag, 19. Juli 2015

Unsere Lieblings-Tapas und ein "Sommer-Nachts-Zauber"

Es ist Sommerzeit-für uns bedeutet es auch Tapaszeit:) Na ja, wir essen Tapas auch im Frühling und Herbst, aber im Sommer schmecken sie am besten. Ich habe sehr viele Tapas-Rezepte ausprobiert, und habe festgestellt, dass es welche gibt, die man am besten jeden Tag genießt. Hier sind nicht alle unsere Lieblinge (ich habe mind.noch 15). Aber die gehören zu TOP 10. Ein Glas Wein (rot, weiss, rosé), gekühlten Sherry oder Aperol Spritz dazu, mmmh...lecker.


Tapas (marinierte Oliven mit Manchego;Piedmont Eier;Boquerones)

"Marinierte Oliven mit Manchego"

Diese Mischung ist einfach lecker, nicht so "langweilig" wie Oliven pur. Der Käse zieht in kurze Zeit gut durch. Am nächsten Tag schmeckt es noch besser.

Handvoll gemischte Oliven mit Kern! (ich bevorzuge spanische Manzanilla, mini Oliven Arbequina und italienische Taggiasca)
1 Knoblauchzehe in Scheibchen geschnitten
1 Zweig Rosmarin, Blätter abgezupft und grob gehackt
1 Lorbeerblatt grob geschnitten
Handvoll Manchego gewürfelt
2-3 mini Chileschoten, leicht eingeschnitten
6-7 schwarze Pfefferkörner, leicht gequetscht 
Salz, Pfeffer, Olivenöl

Alle Zutaten zusammen mischen, ca.30 Minuten durchziehen lassen, servieren.



"Boquerones"

Am besten schmecken die leicht gekühlt mit frischem Baguette und Gläschen vom kalten Weißwein.

1 Pck./Glas im Öl eingelegten Boquerones (z.B. aus dem italienischem Supermarkt oder in gutsortierten deutschen Feinkostläden)
1/4 Zitrone
3-4 Zweigen von Petersilie, sehr fein gehackt
Olivenöl bester Qualität

Sardellen aus dem Glas rausnehmen und abtropfen lassen, in eine tiefe Schale legen, mit Zitronensaft sprenkeln, mit Olivenöl bedecken und mit Petersilie bestreuen, servieren.



"Piedmont marinated eggs von Laura Calder"


Bitte nicht verwechseln  italienischen "Piemont" mit dem Gebiet "Piedmont" in USA. Ich habe recherchiert um festzustellen, woher das Rezept tatsächlich kommt.
Wie dem auch sei: Italien oder USA, das Rezept ist grandios! Am besten kauft man mehr Baguettes, als geplant -allein die Marinade ist schon ein Gedicht.
Hier ist Original Rezept von Laura Calder
Bei Carina-Forum habe ich dieses Rezept "kennengelernt". Ich war begeistert, so toll hat es geschmeckt. Carina hat ihn ein wenig optimiert, und das ist ihr gut gelungen.

12 Wachteleier oder 6 Hühnereier hartgekocht, gepellt (Wachteleier sehen optisch hübscher aus, als die großen)
1 Bund Petersilie fein gehackt
5 Knoblauchzehen
4 EL Tomatenmark (bei Carina "Passata rustica",  im Supermarkt oder italienischen Lebensmittelladen erhältlich,schmeckt frischer)
6-8 im Öl eingelegten Sardellen Filet, fein gehackt 
400-500 ml Olivenöl
2 EL Rotweinessig
2 EL Sweet-Sour  Chili Sause (im Asia Markt erhältlich) (Carinas Empfehlung, es macht die Marinade fruchtiger)
1 TL Zucker (Carinas Tipp)
Salz, Pfeffer

Alle Zutaten für Marinade miteinander vermischen, noch warme hartgekochte Wachteln/Hühnereier damit übergießen. Zugedeckt im Kühlschrank über Nacht marinieren lassen. Vom Servieren 30 Minuten vorher aus dem Kühlschrank rausstellen.
Mit Baguette oder italienischem Bauernbrot in die Marinade tunken und genießen.



"Bruschetta aglio olio e peperoncino"

Das bekannte Pasta-Gericht "aglio olio e peperoncino" ist nicht nur als Pasta gut, sondern auch mit Brot: auf heiß gegrillte/getoastete Brotscheibchen die Sauce schön verteilen- scharf und lecker.

2-3 Knoblauchzehen, fein geschnitten
1  sehr scharfe  rote Chillischote, fein geschnitten
Öl (Quantum satis)
Mereressalz
getoastetes oder gegrilltes Brot (Scheiben)

Alle Zutaten für die Sauce miteinander vermischen, auf dem Brot verteilen und sofort servieren. Das Brot muss noch warm sein!





Quellen: 
Laura Calder
Tapas Rezepte für eine reich gedeckte Tafel: 120 Rezepte aus der spanischen Küche.
Carina-Forum
Tapas
Bruschetta-Rezept



Und hier ein bisschen vom Sommer-Nachts-Zauber:

Glühwürmchen - süß und faszinierend. Bei uns um die Ecke gibt es ein kleines Wäldchen, dort habe ich die Glühwürmchen fotografiert (fangen tue ich sie natürlich auch). Sie erinnern mich ein wenig an Shakespeare "Ein Sommer-Nachts-Traum" und Tolkiens Elben aus Bruchtal, als sie durch die Wälder mit kleinen Laternen gingen - es ist wie Magie)

Glühwürmchen

Dienstag, 23. Juni 2015

Zitronen-Joghurt-Eis

Der Sommer ist da! Heiß und sonnig, bei solchen Temperaturen, wie heute, will man sich am besten nur vom Eis ernähren))) 
Im Jeni's  BUCH  habe ich dieses Rezept gefunden, allerdings in deutscher Ausgabe gibt es ein grober Fehler: es fehlt ein wichtiger Teil vom Rezept (mit Zitronenschale und Joghurt-Sirup-Anwendung). 
Na, wofür haben wir unsere Google-Suchmaschine? 
Dafür: hier ist das ORIGINAL REZEPT (auf englisch) von Jeni's Lemon Frozen Yogurt Ice Cream.
Das Eis ist köstlich:nicht zu süß, zitronig und sehr erfrischend.


Zitronen-Joghurteis/Lemon Frozen Yogurt Ice cream



1kg Fettarmer Joghurt
350 ml Milch
2 EL Speisestärke
60 g Frischkäse
1/8 TL Salz
120 ml Sahne
150g Zucker (ich habe 120g verwendet)
60 ml Glükosensirup (ich habe durch Ahornsirup ersetzt )
Schale 1 unbehandelte Zitrone (Jultchik hat 2)

Zitronensirup:
3 unbehandelte Zitronen
3EL Zucker

Am Vortag: Ein Sieb mit Musselintuch auslegen und über eine Schüssel stellen. Den Joghurt hineingeben und mit Frischhaltefolie bedeckt 6-8 St. im Kühlschrank abtropfen lassen. Die Flüssigkeit wegschütten und vom Joghurt 400 g abwiegen und bereitstellen.

Für den Zitronensirup mit einem Sparschäler die Schale dünn abschälen und zu Milch-Basis geben.
Aus den Zitronen 120 ml Saft auspressen mit dem Zucker in kleinem Topf aufkochen und dabei rühren bis der Zucker sich komplett aufgelöst hat. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Sirup mit dem Joghurt vermischen.

Für die Eiscremebasis in einer kleinen Schüssel etwa 2 EL der Milch 
mit der Speisestärke glatt rühren. Den Frischkäse mit Salz  in einer 
mittelgroßen Schüssel verrühren.
Die restliche Milch mit Sahne, Zucker, Zitronenschale und Glukosensirup in einem 4 Liter-Topf bei mittlerer Hitze aufkochen und 4 Min.!!! sprudelnd kochen lassen.
Vom Herd nehmen, Zitronenschale entfernen und langsam die Stärkemischung unterrühren.
Wieder aufkochen und mit einem Spatel etwa 1 Min. rühren, bis die Mischung andickt, dann vom Herd nehmen.
Die heiße Mischung langsam unter den Frischkäse rühren, bis allse ganz glatt ist.
Danach Joghurt-Zitronensirup untermischen, glatt rühren.
Abkühlen lassen und mindestens für 4 Stunden (am besten über Nacht) in Kühlschrank stellen.
Die Eiscremebasis in den Kühlbehälter (vorher 24 St. im Gefrierfach legen) der Eismaschine füllen und einschalten,den Motor laufen lassen, bis das Eis dick und cremig ist.
Die Eiscreme in einem Behälter füllen.
Mit einem Deckel verschließen und mind. 4 Stunden fest werden lassen.



Quelle: Das beste Eis der Welt
Original Rezept

Sonntag, 21. Juni 2015

Clafoutis aux cerises

Clafoutis ist zwar nicht fotogen, aber verdammt lecker. Im Grunde geht es um ein Eier-Milch-Auflauf, der mit Kirschen(oder anderem Obst/Gemüse) belegt ist. Das Rezept ist sehr einfach und das Ergebnis ist köstlich.

  Clafoutis aux cerises




400 ml Milch
4 Eier
150 g Zucker
130 g Mehl
Vanille Extrakt
Prise Salz
30 g geschmolzene Butter
400-500 g Sauerkirschen 


Backofen auf 230°C vorheizen.
Eier mit Zucker, Salz und Vanille Extrakt mit Schneebesen oder Gabel leicht schlagen (nicht mit Mixer).
Mehl unterheben, gut vermischen.
Zum Schluss Milch und geschmolzene Butter dazugeben und alles gut vermischen.
Die Kirschen auf dem ausgebutterten Boden der Backform (Durchmesser ca. 24 cm) verteilen, mit Teig komplett bedecken, ca. 30 Minuten backen.
Abkühlen lassen und genießen.



Quelle: Flans,Fars et Clafoutis

Sonntag, 31. Mai 2015

Crostini mit Kapern und Ziegenfrischkäse

Es gibt Kochbücher, die man am besten jeden Tag öffnen und sofort benutzen möchte. "Ein Fest im Grünen" ist eines davon. Es ist mein Lieblingsbuch (notabene:ich bin keine Vegetarierin!)
Die Rezepte sind einfach und lecker, die Bilder sind großartig. Ich habe mittlerweile meine Favoriten:"Zimt-Blumenkohl","Kürbis-Birnen-Suppe mit Popcorn","Sharon Salat" und, natürlich, "Crostini mit Kapern" (im Original Burrata).
Die Autorin  Erin Gelesen ist NY-Food-Fotografin, wegen Ihres Mannes nach California  in ein fantastisches altes Haus, das mittendrin im Wald steht (ein Traumhaus ) umgezogen.
Das Buch kann ich nur empfehlen.




  Crostini mit Kapern und Ziegenkäse




1 kleines Glas Kapern (90g/Abtropfgewicht 60g)
2 Schalotten fein gehackt
1 Pck. frischen Ziegenfrischkäse (ca.150g)* 
1 EL Butter
Baguette in Scheiben geschnitten und leicht geröstet(Toaster,Backoffen oder Grill)

Im Topf Butter schmelzen lassen, Schalotten und Kapern leicht andünsten, event. salzen und pfeffern.
Baguette Scheiben mit Ziegenkäse belegen und mit heißen Kapern garnieren. Sofort servieren.

*Im Original Rezept verwendet die Autorin italienische Burrata. Mit Ziegenkäse finde ich schmeckt es besser.
Quelle: Ein-Fest-Grünen-Vegetarische-Köstlichkeiten